Das Wesentlichste bei der Auswahl eines oder mehrerer neuer Exportzielmärkte ist, dass Sie sich noch bevor Sie an ein konkretes Land denken, objektive Kriterien festlegen, die für Ihr Produkt und Ihre Firma einen idealen Zielmarkt charakterisieren. Das sind z. B. die Innovationsbegeisterung, Investitionsbereitschaft und Möglichkeiten oder gesetzliche Regelungen bzw. anstehende Gesetzesnovellen (bspw. im Umwelt- und Energiebereich wesentlich), Freihandelsabkommen, kulturelle Prägung, etc.

Haben Sie ein ideales „Wunschprofil“ erstellt, müssen Sie dieses – und hier beginnt die wirkliche Arbeit – einem Realitätsvergleich unterziehen. Viele Informationen können mit raschen und kostengünstigen Methoden erhoben und verglichen werden. Welches Land oder welche Region kommt am ehesten an das Idealbild heran?

Wie schaffe ich den „Reality Check“? Informationen bekommen Sie einfach und schnell:

  • durch die Wirtschafts- und Länderreporte der AußenwirtschaftsCenter
  • auf Messen
  • durch internationale Researchdienste und Plattformen. Verwenden Sie unsere Listen
  • durch Österreicher-Netzwerke vor Ort
  • durch „Fact Finding Missions“, organisierte Sondierungsreisen und offizielle Wirtschaftsdelegationen in jene Märkte, die den meisten Erfolg versprechen
  • durch eine SWOT Analyse.

Nützen Sie zur Bewertung eines neuen Marktes auch unser/e

Auch der Einstieg über Testmärkte (z.B. Hongkong als Testmarkt für China/Asien) bietet sich oft gerade bei der Erschließung von Fernmärkten an. Sie ermöglichen es Ihnen, zu testen, welche Chancen Ihr Produkt am jeweiligen Markt hat und wie diese ankommen.

Das ICS berät Sie hier gerne und vollkommen objektiv. Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA führt regelmäßige Wirtschaftsmissionen in diverse Ländermärkte durch.

 

© Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt [2018, ICS Internationalisierungscenter Steiermark GmbH].