Für Ihren Erfolg auf fremden Märkten ist es neben dem Wissen hins. wirtschaftlicher Gegebenheiten des Marktes und rechtlicher Rahmenbedingungen unumgänglich, auf die interkulturellen Spielregeln vor Ort zu achten. Immer wieder scheitern internationale Geschäfte aufgrund kommunikativer und/oder interkultureller Missverständnisse.
Aber was versteht man eigentlich unter interkultureller Kompetenz?

Es gibt diverse Definitionen dieses Fachbegriffs, besonders treffend finden wir folgende: “Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, in kulturübergreifenden Situationen effizient zu kommunizieren und sich in unterschiedlichen kulturellen Kontexten angemessen zu verhalten.“[*]

Der Faktor Kultur spielt auch in Hinblick auf Ihr Produkt eine Rolle!

Der Faktor Kultur ist entscheidend für die Frage, ob Ihr Produkt für den Zielmarkt bzw. die Zielgruppe und Ihre KundInnen angepasst werden muss. Finden Sie heraus, was es braucht, damit Ihr Produkt von Ihrer potentiellen Zielgruppe angenommen wird.

  • Farben: So symbolisiert die Farbe Rot in China Glück, in Japan steht die Farbe Weiß für Trauer und Tod während in Brasilien Lila diese Bedeutung hat.
  • Formen: Eine eckige Form wird in vielen Teilen Asiens als nicht schön empfunden, ist in Europa jedoch beliebt.
  • Hat Ihr Firmen- oder Markenname eine Bedeutung in der Landessprache bzw. löst dieser möglicherweise negative oder positive Assoziationen aus?
  • u.v.m.

Lesen Sie zum Thema Produktanpassungen auch unseren Artikel „Ist mein Produkt bereit für den Export?“  

 

* Bennett & Bennett  (2004) Developing Intercultural SensitivityAn Integrative Approach to Global And Domestic Diversity.

© Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt [2018, ICS Internationalisierungscenter Steiermark GmbH].

Hier finden Sie Fact Sheets und Link-Listen, die Sie bei Fragen rund um Marketing und Interkulturelles unterstützen können.