Diese Schritt für Schritt Anleitung unterstützt Ihre fundierte Exportplanung und legt ein erstes Grobkonstrukt für Ihr erfolgreiches Auslandsengagement.

  1. Auf welchem konkreten Auslandsmarkt/in welchem Marktsegment sollen unsere Produkte abgesetzt werden?
  2. Welche unserer Produkte/Dienstleistungen sollen am Zielmarkt abgesetzt werden?
  3. Wie sehen die Marktbesonderheiten aus: Sind Produktanpassungen nötig? Wie kann ein After Sales Service funktionieren? Wo und wie generiere ich Gewinne (Wiederverkauf)?
  4. Was ist das Renditeziel und wie hoch ist die minimale und maximale Absatzmenge?
  5. Wie sieht mein mittelfristiger/langfristiger Zeitplan aus?
  6. Was zeichnet unser Produkt im Verhältnis zur Konkurrenz vor Ort aus?
  7. Welcher Vertriebsweg ist optimal für uns, den Markt, die Kunden und das Produkt?
  8. Wie unterscheiden sich ggf. die Kundenbedürfnisse zu jenen am Heimmarkt?
  9. Welche Ressourcen (Finanzmittel, Mitarbeiter, Standort, etc.) benötigt unser Exportvorhaben?
  10. Welche begleitenden Maßnahmen sind notwendig (Schulung von MitarbeiterInnen, Website, Reiseaufwand, Messeauftritte, etc.)?
  11. Ist das Unternehmen auf den Markt auch interkulturell vorbereitet? Passt unser künftig zuständiger Verkaufs- oder Vertriebsleiter, Key-Accounter, u. Ä., zu diesem Markt?
  12. Was ist, wenn das Auslandsengagement schlechter läuft als erwartet?

Haben Sie diese Fragen bereits für sich beantwortet? –  Dann verschriftlichen Sie dies in einem Export Business Plan. Vorlagen finden Sie Hier

© Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt [2018, ICS Internationalisierungscenter Steiermark GmbH].