Bei der Übersetzung Ihrer Website sollten Sie sich überlegen, ob eine Übersetzung ins Englische für die Bedürfnisse Ihrer KundInnen und Zielgruppe im Ausland ausreicht (Wie sind die Englischkenntnisse am Zielmarkt ausgeprägt?) oder ob ergänzend dazu nicht eine Übersetzung in die jeweilige Landessprache sinnvoll erscheint.

Es gibt Fördermöglichkeiten für die sprachliche Adaptierung Ihrer Website und Ihrer Promotionsmaterialien. Für nähere Informationen hierzu kontaktieren Sie unser Team der ICS Förderberatung und besuchen Sie die Webseite der Förderschiene go-international.

Die Vorteile einer Website-Version in der jeweiligen Landessprache sind nicht zu unterschätzen:

  • Ihr Ranking in Suchmaschinen am Zielmarkt wird verbessert.
  • Eine größere Anzahl potenzieller KundInnen wird auf Ihre Website aufmerksam.
  • Das Vertrauen der lokalen WebsitebesucherInnen in Sie und Ihre Produkte/Dienstleistungen wird erhöht.
  • Man spricht Ihnen Erfahrung mit und auf dem jeweiligen Zielmarkt zu.

In jedem Fall sollten Sie jedoch auf Folgendes achten:

  1. Qualität der Inhalte: Bevor Sie die Übersetzung Ihrer Homepage in Auftrag geben, kontrollieren Sie die bestehenden Inhalte und achten Sie darauf, dass diese korrekt, aktuell und relevant sind. Diese müssen auch laufend aktualisiert werden!
  2. Zusammenarbeit mit ÜbersetzerInnen: Professionelle ÜbersetzerInnen werden Ihre Website nicht bloß inhaltlich korrekt übersetzen, sondern auch Ihren Stil und die Unternehmenskultur unter Berücksichtigung kultureller Aspekte „richtig“ darstellen. Um dies zu ermöglichen, sollten Sie Ihre/n ÜbersetzerIn über die Zielgruppe, den Zielmarkt und wichtige Termini informieren.
  3. Technische Umsetzung: Achten Sie darauf, dass Ihre Spracheinstellungen für Ihre Websitebesucher schnell und einfach auffindbar sind. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Wie erreiche ich meine KundInnen online?“.
  4. Promotion: Wenn Ihre Website mit neuen Spracheinstellungen final umgesetzt wurde, können Sie online gehen (launchen). Promoten Sie Ihre Website entsprechend. Überlegen Sie, ob „Google AdWords“, Facebook Werbung oder bspw. eine professionelle SEO für Ihr Unternehmen interessant wäre.
  5. Anfragen: Sie haben Ihre Website in eine oder mehrere Fremdsprachen übersetzen lassen und sind zufrieden mit dem Ergebnis? Was passiert, wenn Sie nun Anfragen aus diesen Ländern, in eben diesen Sprachen erhalten? Seien Sie darauf vorbereitet!

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Was ist bei Webauftritten rechtlich zu beachten?“

 

© Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt [2018, ICS Internationalisierungscenter Steiermark GmbH].

Hier finden Sie Fact Sheets und Link-Listen, die Sie bei Fragen rund um Marketing und Interkulturelles unterstützen können.