Wenngleich es heutzutage einfach und kostengünstig ist, potenzielle KundInnen online zu erreichen, ist es gleichzeitig schwieriger,  die richtigen Zielgruppen und KundInnen anzusprechen, deren Aufmerksamkeit zu erlangen und Interesse zu wecken. Schließlich konkurrieren Sie im Internet nicht nur mit lokalen, regionalen oder nationalen AnbieterInnen, sondern mit AnbieterInnen aus den unterschiedlichsten Ländern.
Wir haben hier für Sie einige Tipps aufgelistet, die Ihnen dabei helfen sollen, Ihre Website optimal zu positionieren und Ihre KundInnen bestmöglich zu erreichen:

  • Überlegen Sie sich einen eingängigen und kreativen Domainnamen. Dieser ist nicht nur für den Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens im Internet relevant, sondern auch in Sachen SEO (Search Engine Optimization: Sprich wo und wie weit vorne Ihre Website bei den Suchergebnissen bei Google, Safari und Co. angezeigt wird) der wichtigste Faktor. Zur Überprüfung bereits vergebener Domainnamen stehen Ihnen Plattformen wie z. B. nic.at  zu Verfügung.
  • Definieren Sie Ziel und Zielgruppe Ihrer Website vorab! Sie müssen herausfinden, welches Kundensegment (hins. Alter, Bildung, Internetnutzung bzw. Online-Affinität etc.) angesprochen werden soll. Haben Sie gute KundInnen, die ohnehin nicht über Ihren Online-Auftritt angesprochen werden? Setzen Sie den Fokus in diesem Fall eventuell bewusst anders und passen Sie Aufbau und Stil entsprechend an!
  • Idealerweise erhalten Ihre WebsitebesucherInnen die wichtigsten Informationen in kürzest möglicher Zeit. Um dies zu ermöglichen, muss der Inhalt relevant, aktuell und glaubwürdig sein. Achten Sie auf eine übersichtliche Aufbereitung. Weniger ist hier oft mehr!
  • Achten Sie bei der Erstellung Ihrer Website auf Keywords und deren Wiederholung – diese sind auch für Ihre SEO wichtig! Finden Sie heraus, wonach Ihre KundInnen suchen, passen Sie Ihre Sprache an und fügen Sie Schlüsselbegriffe (auch Synonyme) wiederholt in Überschriften und Fließtexte ein.
    Tools von Google wie z. B. der Google Keyword Planner helfen Ihnen herauszufinden, wonach Ihre KundInnen im Internet suchen, um auf Produkte oder Dienstleistungen, die Sie anbieten, zu stoßen.
  • Geben Sie Ihren WebsitebesucherInnen die Möglichkeit, mit Ihnen in Kontakt zu treten (z. B. über einen Live-Chat oder Messenger) und führen Sie Kontaktdaten auch mit professionellem Foto an.
  • Um Ihre WebsitebesucherInnen möglichst lange auf Ihrer Website zu halten, ist es entscheidend, dass Ihre Website übersichtlich und einfach zu handhaben ist. – Usability lautet das oberste Gebot! Endlose Unterseiten im Menü, Links, die sich nicht öffnen lassen, lange Ladezeiten oder zu kleine Schriftgrößen laden nicht gerade zum Verweilen ein. Hingegen werden knackige und kurze Videos (max. 3 Minuten) von den Usern gerne angenommen und erhöhen auch Ihr Ranking bei den Suchmaschinen.
  • Immer mehr User surfen heutzutage mit dem Mobiltelefon oder Tablet durchs Netz. Achten Sie darauf, dass auch die mobile Version Ihrer Website ansprechend gestaltet und einfach handzuhaben ist!
  • In China zählt die sogenannte QZone zu den beliebtesten Social Media Plattformen und VKontakte wird in Russland noch vor Facebook genützt. Informieren Sie sich also, ob und welche Social Media Plattformen im Zielmarkt am häufigsten genutzt werden! Hier bietet sich eine gute Möglichkeit für das Zielgruppen-Marketing.
  • Achten Sie auf die SEO: Darunter versteht man Maßnahmen, die dazu dienen, dass Ihre Website durch den Suchmaschinenalgorithmus im Ranking auf Google und Co. möglichst weit vorne platziert wird. Ihre eigenen Internetbrowser sind hier „vorbelastet“. Googeln Sie sich doch mal von einem fremden PC aus!
    1. Verwenden Sie relevante und aktuelle Texte.
    2. Finden Sie heraus, wonach Ihre KundInnen im Netz suchen und platzieren Sie Keywords mehrfach in Titeln, Untertiteln sowie der Meta-Description.
    3. Arbeiten Sie mit Grafiken, Bildern und Videos.
    4. Achten Sie auf geringe Ladezeiten!
    5. Arbeiten Sie mit internen Links innerhalb Ihrer Website, dadurch wird der Inhalt praktisch dupliziert.
    6. Externe Links, die von anderen Websites auf Ihre verweisen, fördern Ihre SEO.
    7. Lassen Sie Ihre Website in die Landessprache des jeweiligen Zielmarkts professionell übersetzen. Lesen Sie hierzu: „Was muss ich bei der Übersetzung meiner Website beachten?“
    8. Halten Sie die Website aktuell: Fügen Sie immer wieder Bilder hinzu, verändern Sie Texte oder betten Sie Videos ein.

Wenn Ihre Website nicht unter den ersten 20-30 Suchergebnissen auf Google gelistet wird, sollten Sie überlegen, in eine professionelle SEO-Strategie speziell für Ihr Unternehmen zu investieren!

Emanuel Hölzl
Entwicklung von Apps, Webseiten & Software-Systemen
WEBNOLOGIE Jägersteig 2, A-8750 Judenburg

 

© Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt [2018, ICS Internationalisierungscenter Steiermark GmbH].

 

Hier finden Sie Fact Sheets und Link-Listen, die Sie bei Fragen rund um Marketing und Interkulturelles unterstützen können.